Grundgesetz und Souveränität: Artikel 146 GG – die Verfassungslüge und Nichtigkeit des GG seit 1990

Artikel 146 Grundgesetz: Geltungsdauer des Grundgesetzes, Verfassung

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Hinweis:

  • Um die Verständlichkeit dieses Artikels zu erhöhen, sollte man diesen Artikel des Grundgesetzes in 2 Teilen betrachten…
  • Das Grundgesetz gilt sehr wohl für die BRD-Beschäftigten in Gesetzgebung (Politik), Rechtsprechung (Richter, Gerichtsvollzieher, Gerichtsangestellte) und Behördenmitarbeiter (Polizisten, Beamte, Angestellte), denn sie haben den Eid aufs Grundgesetz geschworen!

Erster Teil:
„Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist“ bedeutet, daß das Grundgesetz rechtsunwirksam/nichtig wird, sobald eine Verfassung vom deutschen Volke FREI beschlossen wurde. Somit kann das Grundgesetz keine Verfassung sein, und es wurde auch nicht frei beschlossen, sonst stünde es anders formuliert.

So gesehen ist die Aussage in der Präambel – Versionvergleich bei Lexetius – „hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben“ auch Betrug, denn das Deutsche Volk hatte niemals eine verfassungsgebende Gewalt, ihr wurde das Grundgesetz als Ergebnis des 2. Weltkrieges aufgezwungen und von den Alliierten genehmigt. Darum heißt es auch „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ und nicht „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“. Das Deutsche Volk ist nach Alliierter Ansicht die Menschheit, die im Gebiet vom 31.12.1937 lebt, und es gab auch keine Volksabstimmung über das Grundgesetz. Polen und Russen, geboren auf diesem Gebiet, haben die Deutsche Staatsangehörigkeit, selbst wenn die Geburt 2012 erfolgte! Abgeordnete ohne Zurechnungsfähigkeit (dazu ein anderer Blog) stimmten 1949 der Schein-Verfassung zu.

Es wurde keine echte Verfassung beschlossen, weil im Rahmen der Rittersturzkonferenz und der Koblenzer Beschlüsse – Ergebnis dieser Rittersturzkonferenz – das Grundgesetz nur als Provisorium betrachtet wurde, und der Weg für ein Vereintes Deutschland, Grenzen von 1937

Zweiter Teil:
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt…“
Wo ist das deutsche Volk denn vereint? Und frei?
Nach Artikel 116 Grundgesetz und SHAEF Nr. 52, Artikel VII, 9 e) und Bundesbeamtengesetz BBG § 185 (alt-BRD) ist die Rede von Deutschen und einer Deutschen Staatsangehörigkeit im Gebiet vom 31.12.1937. Die Vereinigung war eine Vereinigung von Besatzungs- und Wirtschaftsgebieten – und bis jetzt, Februar 2012, gelten noch Besatzungsrecht und der Sonderstatus von Berlin, wie auch im Focus 49/2005, S. 13, berichtet wurde.
Als Folge dessen – neben Artikel 23 Grundgesetz, ohne Geltungsbereich, während sich Artikel 144 noch auf diesen Geltungsbereich für die Entsendung von Abgeordneten bezieht – ist das Grundgesetz seit 1990 und der „Wiedervereinigung“ nicht mehr rechtskräftig oder anwendbar, und nichtig. Bedienstete der BRD, welche einen Eid darauf geschworen haben, können jedoch darauf „festgenagelt“ werden.
So gesehen wird den Umständen – manche sagen auch Gerücht dazu weil sie es nicht wahr haben können oder wollen – die BRD wird über eine Art Treuhandverwaltung ähnlich einer GmbH in Abhängigkeit von der Deutschen Finanzagentur GmbH betrieben, Nahrung gegeben.

Das Gründungsdatum dieser Finanzagentur (Staaten haben Ämter, keine Agenturen!) ist offiziell der 19. September 2000, mit der Handelsregisternummer HRB 51411. Bei Recherchen im Handelsregister der BRD unter dieser Nummer kommt jedoch heraus, daß die BRD Finanzagentur GmbH bereits zu 29. August 1990 erfolgte.

Das Inkrafttreten des Einigungsvertrages für die „Deutsche Wiedervereinigung“ war am  31. August 199.

Meinung: Ist doch ein interessanter „Zufall“?

Professor Dr. Carlo Schmid, Verfassungsrechtler und Vater des Grundgesetzes:

  • „[…] was wir machen können, ist ausschließlich das Grundgesetz für ein Staatsfragment. Die eigentliche Verfassung, die wir haben, ist auch heute noch das geschriebene oder ungeschriebene Besatzungsstatut.“
  • „Wir haben unter Bestätigung der alliierten Vorbehalte das Grundgesetz zur Organisation der heute freigegebenen Hoheitsbefugnisse des deutschen Volkes in einem Teile Deutschlands zu beraten und zu beschließen. Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten. Wir haben etwas zu schaffen, das uns die Möglichkeit gibt, gewisser Verhältnisse Herr zu werden, besser Herr zu werden, als wir das bisher konnten. Auch ein Staatsfragment muß eine Organisation haben, die geeignet ist, den praktischen Bedürfnissen der inneren Ordnung eines Gebietes gerecht zu werden. Auch ein Staatsfragment braucht eine Legislative, braucht eine Exekutive und braucht eine Gerichtsbarkeit.“
  • Eine Verfassung ist die Gesamtentscheidung eines freien Volkes über die Formen und die Inhalte seiner politischen Existenz.

Kommentar:

  • Wenn diese Passagen, welche ich hier zitiert habe, keine Bedeutung haben, trotz 58 Änderungsgesetzen seit 1949, und die letzte Änderung am 21.07.2010 erfolgte, warum steht dieser „Mist“, wie es Skeptiker gerne bezeichnen, immer noch drin?
  • Wie Professor Dr. Carlo Schmid sagte, ist eine Verfassung der Ausdruck eines Volkes Willen in freier Selbstbestimmung… was wiederum bestätigt, daß das Grundgesetz keine Verfassung sein kann.
  • Komplette Rede von Carlo Schmid auch auf Youtube
  • Nach der Haager Landkriegs-Ordnung, HLKO, Artikel 43, muß ein Besatzer alles tun, um die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wiederherzustellen. Wenn ein Land besetzt ist, und die vorige Verfassung nicht mehr anwendbar – auch aufgrund von einer Willkür des Besatzers – so kann ein Grundgesetz erlassen werden, damit diesem HLKO-Artikel genüge werden kann.

Deutschland und BRD inklusive Gebieten unter polnischer/russischer Verwaltung:
(Klicken auf Bild öffnet die große Darstellung)
Die Flagge mit dem Kreuz ist Saarland, per Volksabstimmung der BRD beigetreten, seit dem 23.11.2007 aus der BRD ausgeschieden (2. BMJBBG- Artikel 1 + Artikel 2)

Die vorhandenen Besatzungszonen der BRD 1947

vorhandene Besatzungszonen der BRD 1947

Quellen:
Grundgesetz mit Änderungsgesetzen- kostenlose Grundgesetze beim Bundestag!
https://www.btg-bestellservice.de/pdf/10060000.pdf.
Präambel des Grundgesetzes vor und nach der Vereinigung:
http://lexetius.com/GG/-0
Geltungsbereich des Grundgesetzes, Artikel 23 (vor Vereinigung), Versionsvergleich: http://lexetius.com/GG/23
Deutsche statt BRD-Staatsangehörigkeit – im Grundgesetz Art. 116:
http://dejure.org/gesetze/GG/116.html
Änderungen am Grundgesetz und Entsendung Abgeordneter, Artikel 144:
http://dejure.org/gesetze/GG/144.html
Gültigkeit des Grundgesetzes, Ersatz durch Verfassung, Versionsvergleich. Art. 146:
http://lexetius.com/GG/146
Wikipedia: Koblenzer Beschlüsse, BRD als Provisorium:
http://de.wikipedia.org/wiki/Koblenzer_Beschl%C3%BCsse
Bundestag: Analyse zur Situation Deutschlands, BRD als Provisorium:
http://www.bundestag.de/dokumente/analysen/2008/rittersturzkonferenz.pdf
Genehmigungsschreiben der Alliierten zum Grundgesetz:
http://www.verfassungen.de/de/de49/grundgesetz-genehmigung49.htm
Haager Landkriegsordnung, HLKO:
www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/pdf/hlko.pdf
Deutsche Finanzagentur, Wikipedia-Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Finanzagentur
Deutsches Beamtengesetz, BBG, Artikel 185
http://www.buzer.de/gesetz/885/a12049.htm
Sonderstatus Berlin, Artikel der Focus 49/2005, Seite 13 (PDF-Ausdruck)
Berlin-Übereinkommen – alliierte Regelungen bleiben in Bezug auf Berlin voll in Kraft!
http://archiv.jura.uni-saarland.de/BGBl/TEIL2/1990/19901274.2.HTML
Rede von Professor Dr. Carlo Schmid über den Zweck des Grundgesetzes:
http://www.costima.de/beruf/Politik/CSchmid.htm
Die Rede von Professor Dr. Carlo Schmid auf Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=njlLVk1Y8HU
Artikel 1 Aufhebung des Gesetzes über die Eingliederung des Saarlandes
http://www.buzer.de/gesetz/7965/a152467.htm
Artikel 2 Aufhebung des Gesetzes zur Einführung von Bundesrecht im Saarland
http://www.buzer.de/gesetz/7965/a152468.htm

14 Gedanken zu „Grundgesetz und Souveränität: Artikel 146 GG – die Verfassungslüge und Nichtigkeit des GG seit 1990

  1. Ich habe das schon auf etlichen Blogs gelesen,aber leute ist das wirklich
    so schwer zu begreifen das der Artikel 146 im GG dazu dinnen tut eine wirkliche
    Wiedervereinigung zu erlangen,das heist den Völkerechtlichen zustant Deutsches Reich
    als souveränen Staat wiederherzustellen,dan trit automatich die Verfassung des DRs in
    kraft und man braucht nur sie an die Heutige Realität anzupassen.
    Was soll das ganze geschaffel von neuer Verfasung,ihr tut dan genau was die sogenaten Sieger
    von euch wolten Übriegens die grenzen bestehen im zustant von Mai 45 nach den Völkerecht noch ergest 37 das würde bedeuten auf Deutschen boden zu verzichten den die Polen geraubt haben.
    meine schreibfheler bitte etschuldigen ich bin Legastäniker

    • Hallo Hanss,

      sehe ich auch so – wie auch immer das Deutsche Reich heißen mag, und es hat nichts mit Adolf Hitler zu tun…
      Auch nichts mit der Weimarer Republik, die war nichtig, aus vielen Gründen wie keine Volksabstimmung, keine Zustimmung der Amerikaner und Briten zum Versailler Vertrag, etc…

      Herzliche Grüße,
      Thilo

      • Wichtig ist, einen Volksentscheid für das Volk ,von dem Volk zu erwirken,um die BRD.Gmbh entgültig abzulösen.

      • Hallo Roland,

        Volksentscheid ist gut – nur unter vollständiger Beteiligung aller Deutschen, auch in den anderen Ländern, die nach Nogorny (Dolmetscher von Gorbatschow) den Deutschen (BRD) 1990 angeboten worden sind, aber was abgelehnt wurde.

        Das mit der „BRD GmbH“ ist ein Mißverständnis, die BRD ist eine Treuhandverwaltung“, und hat sich ähnlich einer GmbH organisiert, als die Wiedervereinigung nicht klappte, und keine Verfassungsabstimmung erfolgte.

        Herzliche Grüße,
        Thilo

  2. http://verfassung-jetzt.org/

    Liebe Deutsche Bürgerinnen und Bürger,herzlich willkommen auf unserer Internetseite “Verfassung Jetzt”!Im Artikel 146 des Grundgesetzes (alte Fassung) heißt es:

    Endlich ist es so weit. Der Grundstein für die Umsetzung des Artikel 146 des Grundgesetzes ist gelegt. Eine Gruppe von Aktiven aus Oberbayern hat sich zusammengefunden und beschlossen eine neue Verfassung für unser Land auf den Weg zu bringen.Ausschließlich zu diesem Zweck haben die 18 Anwesenden am 21. Dezember 2011 in Weyarn/Landkreis Miesbach die Bürgerinitiative “Verfassung Jetzt” als nicht eingetragenen Verein gegründet. Der Verein betreibt als alleinigen Vereinszweck die Umsetzung des im Artikel 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) verbrieften Besatzungsstatutszur Schaffung einer Verfassung, die uns seit mittlerweile über 60 Jahren vorenthalten wird

  3. Pingback: EU, Kriese, Deckmantel, Mentalität, Griechenland, Wirtschaft, Fragen | JRE - The Foto Projects

    • Hallo Michael,

      glaubst Du, Petitionen bringen was?
      Angesichts des Hasses und der Verachtung, welche untere Politiker zum Großteil gegenüber uns Deutschen haben, ist das nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich…

      Wenn dann sollte das Avaaz.org machen 😉

      Unterzeichnet habe ich trotzdem…

      Die Verfassung darf aber nicht das Grundgesetz ersetzen, und im Gebiet der BRD (neu, real nicht existent als Gebiet und vereintes Deutschland) stattfinden… Es muß das echte Gebiet der Deutschen sein…

      Herzliche Grüße

  4. Nachtrag: Ich in verschidenen Seiten rumgelesen,mein Verstand sagt mir ,wir Deutsche sind quasi staatenlos wo gehören wir eigentlich hin?

    • Hallo Roland,

      bin ganz einfach so frei, das „Du“ zu verwenden, da in der Quantenphysik und anderen Experimenten erwiesen wurde, daß wir alle (unbewußt) „zusammenhängen“…

      Ja das stimmt.

      Einen sehr guten Überblick verschafft die Seite mit der Adresse „http://freiheitistselbstbestimmtesleben.de/staatenlose.htm“ – und Peter Christof als Verfasser der Seite war vor kurzem auch auf Youtube, um da in fast 3 Stunden mit einem Kollegen aufzuklären.

      Verstand ist gut, Gefühl ist besser habe ich gemerkt…

      In der BRD und mit dem „Personalausweis“ sind wir auf jeden Fall Staatenlose, mit der Staatsangehörigkeit „Deutsch“ von 1934, während eigenartigerweise bei der Beantragung der Deutschen Staatsangehörigkeitsurkunde („Ausweis“ genann“) bis zu 1913 zurückgegangen werden muß – RuStAG 1913.

      Bezüglich der „Subjugaton“ – Versklavung – und „Debellatio“ – vollständige Besiegung und Auflösung des Deutschen Reiches gibt es widersprüchliche Informationen.

      Als Mensch sind wir frei! 🙂

      Herzliche Grüße,
      Thilo

      • Mir war gerade aufgefallen –
        NUR Sklaven haben eine STAATS-Bürgerschaft.
        Ich habe KEINE – sondern bin wohl nur „DEUTSCH“ und STAATENLOS!
        Leber Staatenlos als Sklave.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s