Vereinigt Euch!

Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist egal, was uns trennt.

Ernst Ferstl

Einer alleine kann wenig erreichen, gleichgesinnte gemeinsam hingegen viel!

Darum!

  • Überlegen was uns nicht paßt
  • Überlegen was wir stattdessen wollen
  • Gleichgesinnte finden
  • Statt protestieren unsere Rechte einfordern!

Nach dem Grundgesetz Artikel 20, Absatz 4 hat jeder bezüglich derer das Recht auf Widerstand, welche die öffentliche Ordnung gefährden!

20 Gedanken zu „Vereinigt Euch!

  1. 28.01.2012

    Sehr geehrte Damen und Herren vom Bundesverfassungsgericht

    Mit Ihren Antworten auf meine Schreiben sind Sie bisher geschickt umgegangen, aber Ihre Aussage zu meiner Staatsangehörigkeit wurde bis heute von Ihnen nicht beantwortet.
    Nach dem Verlust der bisherigen Staatsangehörigkeit DEUTSCH der Bundesrepublik Deutschland durch reine Willkür Ihrer BRD – Bediensteten, habe ich mir alle Dokumente der Staatsangehörigkeit Deutsches Reich, die sich in Kopien bereits bei Ihnen befinden, ausstellen lassen, um somit meine deutsche Staatsangehörigkeit bei einer Kontrolle Ihrer BRD – Bediensteten vorzuzeigen und zu beurkunden zu können.
    Das Problem dabei ist allerdings, dass Ihre Bediensteten und Ihr Personal mit dem rechtmäßigen Bestehen des Deutschen Reichs und seiner rechtmäßigen Dokumente vollständig überfordert sind, da sie darüber bei ihrer Ausbildung nicht informiert wurden.
    Ob mit, oder ohne Absicht steht mir dazu kein Urteil zu, aber es ist für jeden Ihrer Bediensteten jedes Mal unangenehm und erschwert ihren Dienst.
    Sie wissen genau wie ich, dass mein Fall nicht nur in der deutschen Rechtsgeschichte ein einmaliger Fall ist, der aber gelöst werden muss.
    Auf der einen Seite sind da Ihre alten BRD – Dokumente, welche allerdings bereits seit langer Zeit abgelaufen sind.
    Da diese BRD – Dokumente Eigentum der BRD sind, wollte ich sie ordnungsgemäß und pflichtbewusst wie ich bin bei unserer Meldebehörde
    in Feucht zurückgeben.
    Auch diese BRD – Bediensteten wussten nichts vom weiteren rechtmäßigen Bestehen des Deutschen Reichs und haben mich rausgeschmissen.
    Dies war nur ein Beispiel Ihrer BRD – Bediensteten, wie sie mit einem rechtmäßigen deutschen Staatsangehörigen umgehen.
    Eines kann ich Ihnen aber versichern, denken auch Sie nicht ein Mal im Traum daran, dass ich nach allem was ich bisher mit Ihrer „Justiz“ und der Willkür Ihrer Bediensteten über mich ergehen lassen musste, eine neue BRD – „Staatsbürgerschaft“ beantrage, oder die Alte verlängern lasse.
    Ich habe eine rechtmäßige deutsche Staatsangehörigkeit in dessen Reisepaß sogar meine Fingerabdrücke enthalten sind, da ich nichts zu verbergen habe, weder vorbestraft bin und auch keine Schulden gegenüber der BRD, oder einer anderen Person habe.
    Damit ich mich in Deutschland frei bewegen und auch ins Ausland reisen kann, welches mir laut deutschem Recht und Völker – und Menschenrecht zusteht, bestehe ich auf die Anerkennung meiner deutschen Staatsangehörigkeit Deutsches Reich mit seinen Dokumenten durch Sie, da Sie das höchste deutsche Gericht sind und nur dem deutschen Recht verpflichtet sind.
    Sollten Sie meine deutsche Staatsangehörigkeit nicht anerkennen, erwarte ich von Ihnen eine ausführliche Stellungnahme der Gründe.
    Aber ganz abgesehen davon, brauche ich von Ihnen eine Bestätigung, dass ich in meiner Reise – und Bewegungsfreiheit von den Bediensteten der BRD nicht aufgehalten, oder belästigt werde.
    Sollten Sie mir diese Bestätigung verweigern, dann bin ich als deutscher Staatsbürger nach der Gefangenschaft in der DDR, jetzt auch noch Gefangener der BRD.
    Dies sollten Sie jedoch in Ihrem eigenen Interesse und im Interesse des Ansehens der BRD genau überdenken, damit man Sie weltweit nicht als neue DDR betrachtet und auf Grund der Menschenrechtsverletzungen genau so verachtet.
    Ich hoffe wir kommen zu einer Einigung damit dieser jetzige unhaltbare Zustand für mich und Sie aus der Welt geschafft und beendet wird.
    Allerdings bestehe ich dieses Mal auf eine direkte Antwort eines Mitgliedes Ihres Bundesverfassungsgerichts und nicht wieder eines AR – Referenten wie bisher.
    Ich bringe Ihnen Respekt gegenüber und dies kann ich auch von Ihnen erwarten.
    Dieser Brief geht wie immer per Einschreiben mit Unterschrift an Sie.

    Hochachtungsvoll Reichsangehöriger Thomas Bennewitz

    • Armer Irrer! Ich sehe kein deutsches Reich – nirgends! Du bist – im Gegensatz zu meinen Eltern – noch nicht einmal im deutschen Reich geboren, schau Dir mal Deine Geburtsurkunde an.

      • Wie solltest Du ein Deutsches Reich sehen wenn die Handlungsstrukturen aufgelöst und die Regierung verhaftet wurde? 🙂

        Ich sehe auch keine BRD seit 1990 mehr völkerrechtlich, außer als Organisation.

      • Nach der Auffassung des Bundesverfassungsgerichtes im mehreren Urteilen wurden die Handelsstrukturen aufgelöst, das Reich organisatorisch aufgelöst, also kann da nichts sein, und wenn sich die alternativen Organisationen streiten, freuen sich die Unterstützer des BRD Machtapparates (zuviele Amtsträger oder großer Wasserkopf, egal ob nun nach Völkerrecht souverän oder nicht) und die Konzerne.

        Nach Grundgesetz bin ich auf dem Gebiet des Deutschen Reiches vom 31.12 1937 geboren. Keine Ahnung warum nicht vom 30. oder 31. August 1939 oder 1 bis 2 Tage vor dem 1. Weltkrieg?

        Oder was ist dran an Neuschwabenland? 🙂

  2. Hier die „Antwort“. Was soll dies für eine Antwort sein??? Das Bundesverfassungsgericht weiß doch ganz genau, daß ich für meinen Fall KEINEN Rechtsanwalt bekomme, der mich
    ehrlich und nach rechtsgültigen Gesetzen vertreten könnte.
    Mir hat nicht einmal ein Richter geantwortet!!!

    Bundesverfassungsgericht
    – Allgemeines Register –

    Bundesverfassungsgericht * Postfach 1771 « 76006 Karlsruhe
    Herrn
    Thomas Bennewitz Kirchenstraße 9 90537 Feucht

    Aktenzeichen
    AR 2986/11
    (bei Antwort bitte angeben)

    Bearbeiterin
    Frau Zirk

    8 (0721) 9101-502

    Datum
    16.02.2012

    Ihr Schreiben vom 28. Januar 2012
    Hiesige Schreiben vom 2. Mai und 15. Juni 2011
    Sehr geehrter Herr Bennewitz,
    es wird nochmals ausdrücklich daraufhingewiesen, dass das Bundesverfassungsgericht außer¬halb eines zulässigen Verfassungsbeschwerdeverfahrens auf Antrag des einzelnen Bürgers nicht tätig werden kann. Sie haben weiterhin keinen entsprechenden Sachverhalt vorgetragen, so dass eine richterliche Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nicht möglich ist.
    Vom Bundesverfassungsgericht kann daher auch auf Ihr o.g. Schreiben nichts Weiteres veran-lasst werden (vgl. §§ 60,61 GOBVerfG).
    Mit freundlichen Grüßen

    Krause-Reul AR-Referentin
    Beglaubigt
    BsS 4

    tu „\ms vy>4vA> J
    Regierungsahgestellte
    Dienstgebäude: Schloßbezirk 3, 76131 Karlsruhe
    Postfach 1771, 76006 Karlsruhe Telefon 0721/9101-0 * Telefax 0721/9101-382

    • Hallo Bernd,

      auch die Verfassung von 1871 ist nicht ganz rechtsgültig, aber besser als die Weimarer und vor allen Dingen die „falsche Verfassung“ der BRD…

      Rechtlich gesehen wurde die Verfassung der Paulskirche von 1849 niemals aufgehoben, und sie schließt als Einzige im letzten Artikel die Versklavung fürs Deutsche Volk aus. Bismarck hat – egal ob Freimaurer oder nicht – viel fürs Deutsche Volk getan, und die Kirche aus dem Staat als Machtinhaber ausgeschlossen. Das war gut, denn wir sind über unsere Geburtsurkunde versklavt, und auch über den Taufschein.

      Das Deutsche Reich vom Kaiser Wilhelm bezieht sich auf römische Statuten oder römisches Recht. 1066, 903 Jahre und ein paar Tage vor meinem Geburtstag, wurde von Wilhelm dem Eroberer zum ersten Mal die Enteignung der Schuldner zugunsten der Gläubiger möglich gemacht. BGB § 275 schließt dies grundsätzlich aus… Es sind trotzdem zuviele Paragraphen…

      Man sollte diesen Gesetzes-Wirrwar für andere einfacher machen, und auch Machtmißbrauch ausschließen. Jeder Mensch sollte fähig sein, ein paar Gesetze zu verstehen und anzuwenden, und auch Verantwortung für sich selbst tragen. Das wird durch eine Herrschaftstruktur, welche wieder Chefs oder Führer wählt, ausgeschlossen.

      Herzliche Grüße,
      Thilo

  3. Ganz oben wird GG Artikel 20 Absatz 4 falsch zitiert. Absatz 4 bezieht sich direkt auf Absatz 1 „(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.“ und lautet: „(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Also das Recht, unter anderem gegen Staatsleugner, wie es „Reichsbürger“ sind, aktiv vorzugehen.

  4. Immerhin hast Du meine Kommentare veröffentlicht, das hätte ich nicht gedacht, Chapeau!

    Wie dem auch sei, ich bin freiheitlich, demokratisch, grundordnungsmäßig eingestellt und habe in der Schule nicht nur Lesen und Schreiben gelernt, sondern auch das Gelesene zu verstehen.

    Und mir (plus knapp 80 Millionen Bundesbürger) ist es reichlich egal, ob Ihr Karnevalsvereine namens „Deutsches Reich“ gründet und mit Euren Reichsdokumenten aus dem Yps-Heft rumlauft, solange Ihr nicht mir und Anderen auf den Keks geht. Die Behörden, Ämter und Gerichte haben auch schon aufgerüstet, damit Euren Papierwust noch bewältigen können: Sie haben die Kapazität ihrer Papierkörbe erhöht, desgleichen hört man aus Gerichten in Den Haag, Strasbourg und der UNO in New York.

    • Lieber Alois – wen das Dein Name ist, letzlich egal – erst mal danke 🙂

      Klingt etwas aus der Ecke von Reichling – letztlich auch egal.

      Mich interessiert die Wahrheit, und zwar auch das was verborgen wurde, egal ob Verschwörungstheorien, BRD „Fanatiker“ oder „Reichsanhänger“ – die Wahrheit liegt nicht im Verstand, denn der weiß im Vergleich zum gesamtem Wissen nichts.
      Und die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

      Das Grundgesetz, egal ob Verfassung oder nicht, ist gut, wen sich die (Staats) -Gewalten der BRD auch an daran halten.

      Daß der Bundes- und Landtag auch an Karnevalsvereine erinnert und gehandelt wird nach der Devise „die Partei hat immer Recht und was der Parteichef sagt wird gemacht“, dies haben auch BRD-Anhänger immer den Eindruck.
      Wo bleibt der Mensch angesichts Energie- und Pharmamonopole und TTIP, CETA und Gennahrung? Wird er über die Hintergründe aufgeklärt und nach Grundgesetz Artikel 20 Absatz 2 würdig und menschenwürdig vertreten? Kann man Würde in Geld messen?

      Und daß viele der Schreiben, auch an die Botschaften, im Papierkorb landen – wer will schon seine Daseinsberechtigung bezweifelt haben? 😉 – ist mir auch klar.

      Füreinander statt gegeneinander wäre die Lösung. Das heißt Respekt für gegensätzliche Meinung statt Abwertung.

      herzliche Grüße
      thilo.

  5. In Sachen Energie-, Pharma- und Genindustrie sprichst Du mir aus dem Herzen. Auf arte laufen über diese Themen immer wieder interessante Beiträge. Die öffentlich rechtlichen Anstalten informieren gelegentlich über solch heikle Themen, man muß nur mal einschalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s