17 Gedanken zu „Über mich

  1. Hallo, ich habe den Blogbeitrag vom 15.03.2012 gelesen und verschiedene informative Anfragen an die GEZ gerichtet. Bezüglich der Angabe des Impressums nach dem TMG habe ich sehr schnell von der Pressestelle eine Antwort bekommen. Auf jeder Seite steht unten der Link „Anbieterkennung“. Es ist hier zu finden: http://www.gez.de/online_service/anbieterkennung/index_ger.html . Dort ist sogar eine „richtige“ Adresse und eine Rufnummer angegeben, die nicht mit 018… anfängt.

  2. Wolfgang Kühlmorgen, Hauptstr. 26, 01561 Quersa, Tel./Fax: 035248 / 81739 sagte am :

    Hallo Herr Straube,
    Ihre Veröffentlicheungen sind für jedermann nachvollziehbar und auf Grund der Fülle von Informationen zur Geschichte Deutschlands verständlicher Weise verwirrend.
    Wenn sich jeder Bürger die Zeit nehmen würde, Ihre Tatsachen zu hinterfragen, kämer jeder zu dem traurigen Schluss, über 60 Jahre getäuscht worden zu sein.
    Und dann kommt die Erkenntnis, wieso studierte Politwissenschaftler, Juristen und Staatsdiener nicht schon die wahren Geschichtsverhältnisse erkannten und zur Anwendung brachten. Und hierzu kommt man zu dem Ergebnis, das wiederum Merkel, Schäuble und Co. große Ignoranten sind oder eben Staatsbetrüger. Nur in wessen Auftrag? Wenn doch die Alliierten die gesamte deutsche Einheit wollten, nur Herr Genscher und sein Gefolge darum bat, die Grenzen zu belassen wie sie derzeit die
    West- u. Ostzone umgibt. Wieso kann Merkel und Co zu G8 Gipfel und im Euro- Rat
    als Staat tagen wo sie doch nur Geschäftführerin einer Besatzungsgesellschaft ist?
    Was bezweckt diese Geschäftleitung mit dem hochverschuldeten Deutschland in Billionen Höhe, wo jeder einzelne als Personal mit ca. 25.000 € pro Kopf verschuldet ist. …..
    Ich möchte nicht weiter greifen, es würde zu zeitaufwendig und zu umfangreich. Nur ein Beispiel des Agierens der Gesetzgeber, nachzulesen bei – buzer.de unter 1. Gesetz über Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministerium der Justiz
    (1. BMJBBG) Hinweis: Gesetz v. 19.04.2006 BGBl. I S.866 (Nr.18); zuletzt geändert durch Artikel 4 Abs. 13 G. v. 11.08.2009 BGBl. I S. 2713 Geltung ab 25.04.2006 abweichend siehe Artikel 210.
    Dabei gehe ich nicht auf inhaltliche Änderungen ein, sonder verweise nur auf den Gesetzverlauf der da deutlich macht, das 1. Bereinigungsgesetz von 2006 wird im Jahr 2009 geändert und tritt rückwirkend ab 25.06.2006 neu in Kraft.
    Unterdessen beschliesst man am 23.11.2007 ein 2. Rechtsbereinigungsgesetz und weiter folgten. Ich habe deren Verläufe noch nicht geprüft.
    Wie kann ein NOG in der Form Gesetzgebung betreiben? Und wie ist dem zu entgegenen?
    Mit 61 Jahren sehe ich mich als Selbständiger rechtlos gestellt, demnach handlungsunfähig.
    Ich würde mich freuen, wenn Sie auf meine Fragen Bezug nehmen könnten, denn bisher
    haben Angefragde auf aktuelle Feststellungen nicht reagiert.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Kühlmorgen

    • Herr Kühlmorgen „Wie kann ein NOG in der Form Gesetzgebung betreiben?“
      Eigentlich gar nicht. Aber unser Verbrecherregime steht über jedem Recht und Gesetz. Das wird noch solange weitergehn, solange die Masse des deutschen Volkstrottels nicht merkt was hier abgeht. Eigentlich hätte das Verbrecherregime sofort am 25.7.1012 zurücktreten müssen, nach dem das BVerfG festgestellt hat, das das Bundeswahlgesetz nach 2008 wieder verfassungswidrig war. Also macht ein verfassungswidrig zusammengesetzter Bundestag seit 1956, verfassungswidrige Gesetze. Diesen Zustand hatten wir schon zwischen 1933-1945. 1947 hat das oberste franz. Militärgericht festgestellt, das alle Gesetze, Verordnungen, Urteile usw ungültig sind, weil der Rechstag in dieser Zeit verfassungswidrig zusammen gesetzt war, weil 82 ordentlich gewählte Abgeordnete von den Abstimmungen ausgeschlossen waren. Zu diesem Ergebnis hätte letztes Jahr auch des BVerfG kommen müssen. Aber dieses ist genauso eine kriminelle Vereinigung wie jedes andere deutsche Gericht.

      • Genauso ist es…

        Wobei es hier nicht um Verurteilen geht, was hier geschieht, sondern um Lösungen.
        Die meisten „Verbrecher“ welche Grundgesetz, Menschen- und Völkerrecht etc. mit den Füßen treten, haben selbst Angst und Druck.

        Angst und Druck sind unsere größten Gegenspieler… ohne die Existenzangst der „Verbrecher“ wäre der Wandel schon längst da!

        Herzliche Grüße.

    • gerne…

      Wenn jetzt alle verstanden haben, daß sowohl die Behördenmitarbeiter und die von den Behörden betroffenen Menschen auf derselben Seite stehen, weil wir alle in einem Boot sind, dann wird es rund 🙂

  3. Hallo und herzlich willkommen in der Zeit der Veränderung,
    wir möchten uns – falls Ihr noch nichts von FreiWIND (www.freiWIND.org) gehört habt – an dieser Stelle kurz bekanntmachen.
    Wir werden demnächst die ersten Gemeinden gründen, die sich nicht auf BRD-Gesetze berufen.
    Das wird echt spannend.
    Besucht uns, informiert Euch und macht mit.
    Ganz im Sinne „Jeder ist seines eigen Glückes Schmied“ nehmen wir unsere Zukunft nun selbst in die Hand.
    Wir sind auf der Suche nach weiterer Kooperation.

    Herzliche Grüße
    Euer FreiWIND-Team

    • Hallo Martin,

      danke für den Kommentar…

      Klingt sehr interessant… Wobei ich nicht die Menschen, welche in der BRD sind, ablehne, sondern nur das, was sie – im Auftrages ihres Amtes nur mit einen „Dienstausweis“ – mit uns machen.

      Herzliche Grüße,
      Thilo

  4. Sehr geehrter Herr Straub,

    Stellen sie sich vor, Sie sind Unschudig, Sie haben alle Beweise die für Ihre Unschuld sprechen..aber trotzdem werden sie verurteilt..trotz allem werden sie Schuldig gesprochen!? Ein Kontakt der Justiz mit der zuständigen und der Bank..hätte alles gelöst..wenn es den Willen dazu gegeben hätte, aber leider…

    Diskriminierende Entscheidung der Herren von der Karlsruher Staatsanwaltschaft, sowie des Durlacher Gericht und später auch der Petitionen des Bundestages zeigen, dass es diskriminierende Haltung gegenüber Ausländer gibt. Anstatt denjenigen zu sanktionieren der kriminelle Handlungen gemacht hat, verurteilt die Justiz denjenigen der die kriminellen Handlungen anderer Person angezeigt hat. Bedeutet dies, dass ein Ausländer, obwohl er Recht und Beweise hat, illegale Aktivitäten der deutschen Bürger nicht anzeigen darf!?

    In der Tat, hat Senad Basaric mit seiner Arbeitgeberin Frau Sch.-R.aus Karlsruhe, als Co-Kreditnehmerin, in einer Bank Darlehen aufgenommen. Aber nach einiger Zeit hat die Arbeitgeberin bei der Wiedererlangung ihre Verantwortungen ignoriert. Dazu endeckte Basaric das er jahrelang nicht auf Vollzeit angemeldet war. Er zeigte seine Arbeitgeberin am 09.03.2010. beim Hauptzollamt Karlsruhe an, statt ein einschreiten der zuständigen Behörden kam es wie zbsp. zu spanischen Seifenoper..
    In dem allen ist Basaric die geschädigte Seite, allerdings passierte das gegenteil, die Staatsanwaltschaft und das Gericht stellte sich an die Seite von Frau Sch.-R. ohne auf die Menschenrechte zu achten.
    In Anbetracht (im Glauben..) eines Mittbürger (..zu sein) und um eigene Interessen zu schützen zeigte Basaric seinen Arbeitgeber für illegale Handlungen an.
    Dann dreht sich der Spieß gegen Basaric, jetzt, das er „einige Dokumente gefälscht hat, auf denen das gleiche, das umstrittene, Darlehen ist, Das Durlacher Gericht, erlaubte ihm keine Prozesskostenhilfe und verurteilte ihn, für die angebliche „fälschung“ und „falsche“ Vorwürfe gegen Frau Sch.-R., mit einer Geldstrafe von ca. 4.000 €.
    -Statt an der Seite der Wahrheit und die gleiche zu schützen, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Gericht von Durlach hat auf mich abgesehen, sagt Senad Basaric. Verträge über Bankdarlehen und alle anderen Dokumnte als Co-Kreditnehmer in Person, hat meine Arbeitgeberin unterschrieben und Persönlich abgegeben, sie sind vorher notariell beglaubigt so das eine Fälschung von meiner Seite ein Apsurd ist. Die Justiz erkannte keinen meiner Dokumente an, Audio-Dateien und dergleichen,nicht nur das die Anzeige gegen meinen Arbeitgeber nicht akzeptierten wurde, sondern ich wurde „als Belohnung“ zu Unrecht beschuldigt. Statt Sanktionierung rechtswidriger Handlungenen gegen meinen Arbeitgeber zu übernehmen, wurde ich beschuldigt und verurteilt das ich ihre Dokumente für das Darlehen in Höhe von 286.000,00 Sfr. bei der Hypo Alpe Adria Bank, gefälscht hätte, wo meine Arbeitgeberin als Co-Schuldner ist.
    (…Ich hätte in ihrem Namen als Co-Kreditnehmer unterzeichnet, ihre Bilanz gefälscht und ausgestellt auch die persönliche Einkommen …!?). Und gewöhnlichen Laien ist klar, dass einen so großen Darlehen man nicht auf der Grundlage angegebener Dokumente erhalten werden. Für ein solches Darlehen sind zuverlässige Garantien erforderlich, Wechsel, Pfändung u.a. und Überprüfung der Bank und dann erst wird Kredit genehmigt.
    Wenn die Bilanz und Gehaltsaberechnung gefälscht wären, was ist mit den anderen Garantien, dass der Bank von Frau Sch.-R. eingereicht wurden (..ihren Schuldschein/Wechsel durch den deutschen Notar beglaubigt, ihre Bitten und persönliche Kontakte zu Klagenfurt Österreich, den Hauptsitz der Hypo Alpe Adria Bank …). Ohne ihre Garantien, persönliches Engagement und darauf Kontakte und Bitten, würde dass Darlehen nie genehmigt.
    Dieses Urteil ist reine Diskriminierung gegen mich als Ausländer, es ist ein Akt, der Menschenwürde bricht.
    Mein Arbeitgeber und Co-Kreditnehmer, mit Hilfe der Justiz, kommt aus allem Verpflichtungen so auch rechtswidriger Handlungenen heraus.
    Ich fange an zu glauben, dass ich als Ausländer zu Opfer der deutschen Justiz geworden bin, sollten wir vor dem Gesetz nicht alle gleich sein und gleiche Verantwortung übernehmen, wenn wir gegen das Gesetz verstoßen!?
    Ich wusste, dass „Gerechtigkeit blind ist“, allerdings konnte ich nicht ahnen, dass trotz dieser Dokumente die Deutsche Justiz sich so verhällt..!?
    Ein einfachen Antrag, egal wo, können sie nicht ohne Legitimierung oder ein gültiges Dokument bekommen, geschweige denn um ein Darlehen von mehreren hunderttausend Schweizer Franken bei der Bank ohne valide und gültige Dokumente.
    Nur die Karlsruher Justiz sah hier eine „Fälschung“.
    Um ihre Mitbürgerin wegen Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit und div. nicht zu verurteilen, bestraft mich die Karlsruher Justiz und erfindet „gefälschte Dokumente“,die gleichen sind.. man höre und staune,vom Notaren und Deren Siegel bestätigt!
    Die gleiche Justiz sendet, in dieser Weise, eine hässliche Botschaft an die Öffentlichkeit und fördert Kriminalität. Wer wird Morgen Mut bekommen und änliches anzeigen, so wie ich es tat, wenn man weis das man obwohl 100% im Recht ist, doch noch ohne Grund strafflich verfolgt werden kann!?

    .. Nach der Adressierung, von mir, an viele rechtliche Institutionen in BRD, nach Ablehnung der Petition nach allen versuchen… nahm doch die Petition meinen Fall zur Überprüfung (?) .. dass dann nach ca. ein und einen halben Jahr kam die Antwort, obwohl ich ahnen sollte, was der alte Spruch sagt: Cornix cornici oculos non effodiet. Trotzdem lebte ich in der Hoffnung und hatte Glauben an die Gerechtigkeit und das Gesetz, aber ich täuschte mich, den von der Petition Ausschuss kam folgendes:

    u.a…Der Ausschuss hat das Vorbringen geprüft. Er kommt auch nach einer Bewertung der von dem Petenten geäußerten Einwendungen zu dem Ergebnis, das er das Anliegen nicht unterstützen kann.
    Der Petitionausschuss empfiehlt deshalb, das Petitionverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte..(..!?).

    In meinem Fall zeigt sich das in Deutschland, doch noch am Leben die Diskriminierung von Ausländern ist. Statt das die Justiz sich Frau Sch.-R. unter die Lupe nimmt, die weiterhin Vorschriften verstoßen hat und auch nach meiner Anzeige, nein, aber so stellte sich die Justiz an die Seite von denen die diejenigen, die sich nicht an das Gesetz halten und so bin ich bestraft worden, weil ich es gewagt habe, darauf hinzuweisen, von rechtswidrige Tätigkeiten meiner „Deutschen Ex-Arbeitgeberin“.
    Wer sollte die Verantwortung in diesem Fall übernehmen, fragt sich Basarić, die Bank, die sicherlich das Darlehen nicht basierend auf gefälschte Dokumente zugelassen hat;
    Deutsche/ Karlsruher Justiz, die Basaric wegen „Fälschung“ leicht angeklagt und verurteilt hat;
    Frau Sch.-R. die, durch Beschuldigung von Basaric, aus der Rolle des Co-Kreditnehmer davon kommen möchte, zur gleichen Zeit auch der Verantwortung der Verpflichtungen für illegale Aktionen in Bezug auf die nicht angemessene Arbeitsanmeldung Basaric gegenüber dem Staat, der Jahre in ihrer Firma arbeitete, wo Basaric mit diesem Urteil die Möglichkeit der Verwirklichung seiner Rentenansprüche ins Wasser fallen, die auch den Staat jahrelang betrogen hat, in dem die Renteneinzahlungen entfallen sind.
    …Senad Basaric wurde für Schuldig gesprochen, ob im Recht oder nicht, ja das gibt es auch und wem ist Heute noch die Wahrheit wichtig, bis man es nicht auf eigenen Leib spürt..

    -Das Durlacher Gericht und die Karlsruher Justiz ist unfair, hat hiermit mein Leben ruiniert um eigene Deutsche Mitbürgerin zu verbergen und sich gefärbt, sagt Senad Basarić und fügte hinzu, bis zum bitteren Ende kämpfen …bis EU und die Welt…um an die Wahrheit zu kommen und meine Rechte.

    (..zusammengesetzt vom Journalisten Herrn Eset Muracevic im Interview mit Senad Basaric)

    Ich endschuldige mich vielmals für meine Ausdruckweise, da mir ein Rechtsbeistand, um mich in der BRD zu verteidigen, um an meine Rechte zu kommen, von der Karlsruher/Durlacher Justiz verweigert/abgelehnt wurde.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Senad Basaric

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s